Drucken

Swedenborg Raum

Swedenborg Raum

 

bandfoto_quer_name3

 

Der Name Swedenborg Raum ist eine Anspielung auf die experimentelle Serie 'Hospital der Geister' von Lars von Trier. Der darin vorkommende Raum beschreibt den Ort zwischen Diesseits und Jenseits, über welchen bereits der schwedische Philosoph Emanuel Swedenborg schrieb. In diesem Zwischenreich soll sich nach dem Ableben entscheiden, ob der Verbleib im Jenseits ein gutes oder ein böses Ende nimmt. Dieser Kampf zwischen guten „Geistern“ und bösen „Dämonen“, die in dem Swedenborg Raum verweilen, wird von der Band interpretiert.

Die Progressive Psychedelic Rock Band mit Axel am Schlagzeug, Ben am Bass und Flo an der Gitarre veröffentlichte 2013 ihre Debüt-LP „Swedenborg Raum“ und spielte über 120 Gigs in Deutschland und Europa. Die Auftritte wurden bis 2015 vom Maler Petro Steigolino in Live-Performance auf Leinwand verewigt. Durch die überwiegend instrumentalen Songs und die expressiven Bilder entstand immer wieder eine einzigartige Fusion zwischen Malerei und Musik.

In den eigenen Songs vermengen sich die Stilrichtungen der vorherigen musikalischen Projekte. Dabei sind sowohl Stoner-, Space-, Psychedelic- und Prog-Rock vertreten, die im Härteren Bereich Metal und Doom Einflüsse enthalten. Gerade die Mischung aus den unterschiedlichen Elementen der Genres fasziniert die Band. Das treibt sie bis heute immer wieder voran und erstaunt das Publikum durch unerwartete Wendungen von psychedelischen Melodieparts bis hin zu harten Stoner und Doom angehauchten Riffs. Im April 2016 erscheint bei Setalight und Tonzonen Records das zweite Album „In Between“, das dann auf der anschließenden Record Release Tour in den ersten beiden Mai-Wochen vorgestellt wird. 

 

Swedenborg Raum - In Between Co-Produktion mit Setalight. Limitiertes Vinyl 500 Stück (300 schwarz / 200 transparent)

Fühlt euch eingeladen die Reise zur Schwelle zwischen dem Diesseits und Jenseits zu betreten. Emanuel Swedenborg, seinerseits Spiritist des 18.Jahrhunderts, zeichnete in seinen Essays und theosophischen Schriften ein Bild von den Geschehnissen zwischen diesen Welten. Scheinbar tot wird man in die Zwischenwelt und die unendlichen Weiten des Swedenborg Raums hinein gesogen. Hin- und hergerissen zwischen bunten Träumen und bizarren glimmenden Wolkenwelten streckt der Seelenvogel seine mächtigen Schwingen empor. Durch die verspielten Sphären unserer Gedankenwelt streifen wir an Geistern und Dämonen vorbei durch die Dimensionen. Ein waghalsiges Wechselspiel der Klangfarben lässt uns sehnen, fassen, grinsen. Komatöser Ausgang oder erfüllende Reflektion... Wir können selbst wählen, welche Entscheidung wir treffen.

Im April 2016 werden die 3 Leipziger Herren von Swedenborg Raum ihre zweite Platte "In Between" bei den beiden Labels Setalight und Tonzonen Records veröffentlichen. Die Musik pendelt zwischen Psychedelic-Prog-Rock und spacigem Stoner oder ist es wie Manche es bezeichnen